Nie um eine Fliesenlösung verlegen

Die schönsten Fliesen-Pflegetipps: Konz & Schaefer in Stuttgart-Süd

So bleiben Ihre Fliesen über Jahre lang schön

Grundsätzlich sollten Sie bei der Pflege folgendes beachten:

  • Alle Flächen sollten regelmäßig feucht gewischt werden. Mit dem richtigen Wischpflegezusatz reinigen Sie leichter und führen gleichzeitig die für frisches Aussehen wichtigen Pflegestoffe zu.
  • Reinigungsprodukte auf Wirksamkeit und Verträglichkeit immer vorher an kleiner Fläche ausprobieren.
  • Schutzbehandlungen nur auf vollständig ausgetrockneten Flächen durchführen.
  • Marmor und andere Kalksteine werden von säurehaltigen Stoffen (Zementschleierentferner, Sanitär- und WC-Reiniger, Essig, Ketchup, Wein, Sekt, Cola, Fruchtsaft u. ä.) angegriffen und nachhaltig geschädigt.
  • Für besondere Verschmutzungen (z. B. Farben, Wachs, Fett, Öl, Teer, Algen usw.) gibt es im Fachhandel Spezialreiniger.
  • Wegen Hersteller-Empfehlungen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:
    Telefon > 0711 7997-0 oder per E-Mail > info@Konz-Schaefer.de
  • Zur genauen Anwendung (Mischungsverhältnis usw.) beachten Sie bitte die Hinweise auf der jeweiligen Verpackung.

Spezielle Pflegeanweisungen:

Wir haben für Sie einige Empfehlungen zusammengestellt, die mit den folgenden Begriffen verlinkt sind. Begriffe anklicken und los geht's:

  • Feinsteinzeug – matt, poliert
  • glasierte Fliesen
  • Marmor: geschliffen, poliert > Innenbereich
  • Granit: geschliffen, poliert > Innenbereich
  • Granit: geschliffen, gesägt, geflammt > Außenbereich
  • Terrazzo: geschliffen, poliert > Innenbereich

Feinsteinzeug – Fliesen mit matter oder polierte Oberfläche

Feinsteinzeugfliesen werden aus fein aufbereiteten keramischen Rohstoffen bei hohen Temperaturen gebrannt. Die dabei entstehenden hochdichten Oberflächen sind strapazierfähig und unempfindlich. Die richtige Behandlung -von Anfang an- bringt die Eigenschaften von Feinsteinzeug voll zur Wirkung und sichert Ihnen einen problemlosen Gebrauch und viele Jahre ungetrübte Freude mit diesen vielseitigen Keramikfliesen.

Neu verlegte Flächen

Kaum sichtbare Reste von Fugenmaterial oder Kleber lassen Schmutz anhaften und erschweren die spätere Unterhaltsreinigung. Reinigen Sie daher alle Beläge mit Zementschleierentferner. Rückstände von kunststoff­haltigen Verfugungen entfernen Sie mit FZ-Intensivreiniger.

Vorreinigung bei Schutzbehandlung gebrauchter, verschmutzter Flächen

Die Behandlung eines bereits benutzten Belages erfordert eine sorgfältige Vorrreinigung. Es müssen alle Verunreinigungen und Pflegemittel von der Oberfläche und aus den Poren entfernt werden.

Weitere Angaben zur Schutzbehandlung gegen Flecken

Trotz der hervorragenden Eigenschaften von Feinsteinzeug kann es je nach Art und Benutzung des Belages zu Flecken kommen. Durch eine einmalige Behandlung mit FZ-Schutzimprägnierung wird die Empfindlichkeit herabgesetzt und die Pflegeleichtigkeit erhöht. Das Eindringen von Schmutz, Ölen, Fetten, Wachs, Farben usw. wird so weit vermindert, dass kaum mehr Flecken entstehen, bzw. diese leichter zu entfernen sind. Empfohlen wird diese Behandlung für neu verlegte Beläge mit polierter Oberfläche. Auf strukturierten oder matten Oberflächen muss die Eignung überprüft werden, meist ist eine Imprägnierung bei sehr hellen und dunklen Belägen wirkungsvoll.

Wichtig: Vorher Probefläche anlegen. Nicht saugfähige oder feuchte Flächen können nicht imprägniert werden.

Zusätzliche Unterhaltspflege

Stark beanspruchte Beläge brauchen gelegentlich eine Grundreinigung mit kaltem oder lauwarmen Wasser.

Reinigen und Pflegen von glasierten Fliesen

Glasierte Fliesen gibt es in vielen Farben und Dimensionen. Grundsätzlich unterscheidet man dabei zwei Arten: Wandfliesen, die in der Fachsprache Steingutfliesen heißen und Bodenfliesen, die auch als Steinzeugfliesen bekannt sind. Beiden gemeinsam ist die glasierte, geschlossene Oberfläche, die sehr unempfindlich und pflegeleicht ist.

Nachstehende Hinweise erleichtern Ihnen die Pflege Ihres Belages auf dem Boden, in Küche und Bad.

Erstreinigung von neuen Flächen

Sollten noch Reste von Fugenmörtel auf der Oberfläche sein, wischen Sie den Belag einmal mit Sanitärreiniger.

Reinigen stark verschmutzter Flächen

Führen Sie eine Grundreinigung durch Grundreiniger verdünnen und auftragen. So entfernen Sie hartnäckigen Allgemeinschmutz, Reste von Pflegemitteln, fettige und ölige Verschmutzungen. Die Fliesen erhalten wieder das ursprüngliche Aussehen. In Sanitärbereichen wie Bad, Dusche, Toilette verwenden Sie Sanitärreiniger, um Kalkablagerungen und andere Verkrustungen zu beseitigen.

Hinweis: Glasierte Fliesen müssen nicht säure- bzw. chemikalienbeständig sein. Machen Sie daher insbesondere bei empfindlichen Dekorfliesen eine kleine Probe an einer unauffälligen Stelle.

Pflege in Küche und Bad

Alle Flächen auf denen (kalkhaltiges) Wasser antrocknet, sollten Sie gelegentlich mit Sanitärreiniger gründlich reinigen Damit entfernen Sie Kalkablagerungen, Seifenrückstände, Urin- und Wasserstein und erhalten wieder saubere, klare und glänzende Oberflächen. Chromarmaturen, Glas, Sanitär-Keramik, sowie die Fugen u.ä. werden gleich mitgereinigt.

Marmor: poliert und geschliffen > Innenbereich

Anleitung z.B. für Arabescato, Botticino, Carrara, Jura, Palissandro, Rosso Verona, Thassos, Trani u.ä.

Marmor ist ein Kalkstein und wurde schon in der Antike für exklusive Bodenbeläge verwendet. Wie jedes natürliche Material, braucht auch Marmor eine gewisse Pflege. Die richtige Behandlung – von Anfang an – sichert Ihnen über viele Jahre ungetrübte Freude mit diesem eleganten Naturstein.

Neu verlegte Flächen

Vor dem Verfugen: Tragen Sie Fleckstop auf den möglichst trockenen Belag bereits vor dem Verfugen 1 x dünn auf. Das Abwaschen des Fugenmörtels ist dann leichter, weil der Belag wasserabweisend ist.

Vorreinigung bei Schutzbehandlung gebrauchter, stark verschmutzter Flächen

Die Behandlung eines bereits benutzten Belages erfordert eine sorgfältige Vorrreinigung. Es müssen alle Verunreinigungen und Pflegemittel von der Oberfläche und aus den Poren entfernt werden.

Weitere Angaben zur Schutzbehandlung gegen Flecken

Eine Imprägnierung mit MN Fleckstop rüstet Marmor wasser- und ölabweisend aus. Dadurch entstehen weniger Flecken bzw. sind Flecken und andere Verunreinigungen leichter entfernbar. Der Natursteinbelag wird deutlich pflegeleichter und bleibt über Jahre schön. Imprägnieren mit MN-Fleckstop ergibt die bestmögliche Wirkung ohne die Oberfläche zu verändern. Eine Wiederholung der Imprägnierung nach ca. 4 bis 5 Jahren wird empfohlen. 

Wichtig: Vorher Probefläche anlegen. Nicht saugfähige oder feuchte Flächen können nicht imprägniert werden. Imprägnierungen nur auf vollständig ausgetrockneten Flächen verarbeiten, da das Produkt sonst nicht in die Oberfläche einziehen kann. Produktüberschuss von der Oberfläche sorgfältig und restlos abwischen, da dies nach dem Austrocknen nicht mehr möglich ist. Bei schon beginnender Trocknung Tuch evtl. mit MN-Fleckstop anfeuchten. Manche Steinarten können dunkler werden. 

Imprägnieren schützt nicht vor Säureeinwirkung.

Wichtige Hinweise: Bitte beachten Sie die ausführlichen Gebrauchsanleitungen auf der Verpackung. Marmor wird, wie jeder Kalkstein, von säurehaltigen Substanzen wie Essig, Zitronensaft, Ketchup, Wein, Sekt, säurehaltigen Reinigern etc. angegriffen. Kontakt dieser Stoffe mit poliertem Marmor unbedingt vermeiden. Polierten Marmor nicht mit kratzenden, schmirgelnden Stoffen wie Topfreinigerschwämmen und Scheuerpulver o.ä. behandeln, da dies zu Kratzern oder matten Stellen führt.

TIPP: Vermeiden Sie auslaugende, stark fettlösende Reiniger, sowie Produkte, die Schichten bilden oder Rückstände hinterlassen, sie beeinträchtigen das gepflegte Aussehen von Naturstein und erschweren die Pflege.

Granit – poliert, geschliffen > Innenbereich

Anleitung z.B. für Bianco Cristallo, Juparana, Kashmir white, Multicolor, Paradiso, Porphyr, Rosa Sardo u.ä..

Die Bezeichnung Granit wird auch für anderes Hartgestein wie Gneis, Gabbro, Syenit, Quarzit u.ä. verwendet. Alle sind sehr widerstandsfähig, die Fleckempfindlichkeit ist jedoch sehr unterschiedlich. Wie bei jedem natürlichen Material ist die richtige Behandlung – von Anfang an – wichtig und sichert Ihnen über Jahre ungetrübte Freude.

Vorreinigung bei Schutzbehandlung gebrauchter, stark verschmutzter Flächen

Die Behandlung eines bereits benutzten Belages erfordert eine sorgfältige Vorreinigung. Es müssen alle Verunreinigungen und Pflegemittel von der Oberfläche und aus den Poren entfernt werden.

Weitere Angaben zur Schutzbehandlung gegen Flecken

Eine Imprägnierung mit Lithofin MN Fleckstop rüstet Naturstein wasser- und ölabweisend aus. Dadurch entstehen weniger Flecken bzw. sind Flecken und andere Verunreinigungen leichter entfernbar. Der Natursteinbelag wird deutlich pflegeleichter und bleibt über Jahre schön. Imprägnieren mit Lithofin MN-Fleckstop ergibt die bestmögliche Wirkung ohne die Oberfläche zu verändern. Die Wirkstoffe sind nach dem Trocknen gesundheitlich unbedenklich. Eine Wiederholung der Imprägnierung nach ca. 4 bis 5 Jahren wird empfohlen.

Wichtig: Vorher Probefläche anlegen. Nicht saugfähige oder feuchte Flächen können nicht imprägniert werden. Imprägnierungen nur auf vollständig ausgetrockneten Flächen verarbeiten, da das Produkt sonst nicht in die Oberfläche einziehen kann. Produktüberschuss von der Oberfläche sorgfältig und restlos abwischen, da dies nach dem Austrocknen nicht mehr möglich ist. Bei schon beginnender Trocknung Tuch evtl. mit MN-Fleckstop anfeuchten. Manche Steinarten können dunkler werden. Die Rutschsicherheit eines Bodens wird kaum beeinflusst.

Wichtige Hinweise: Hart- oder Silikatgesteine sind meist säureunempfindlich. Einige Varietäten (z.B. Blue Pearl, Bahia blue, chinesische Arten) reagieren jedoch mit Verfärbungen oder Mattierung. Die Verwendung von säurehaltigen Produkten immer durch einen Vorversuch absichern. Bitte beachten Sie die ausführlichen Gebrauchsanleitungen auf der Verpackung.

TIPP: Vermeiden Sie auslaugende, stark fettlösende Reiniger, sowie Produkte, die Schichten bilden oder Rückstände hinterlassen, sie beeinträchtigen das gepflegte Aussehen von Naturstein und erschweren die Pflege.

Granit geschliffen, gesägt, geflammt > Außenbereich

Anleitung z.B. für Balmoral, Bianco Cristallo, Juparana, Paradiso, Porphyr, Rosa Sardo u.ä.

Die Bezeichnung Granit wird auch für anderes Hartgestein wie Gneis, Gabbro, Syenit, Quarzit u.ä. verwendet. Alle sind sehr widerstandsfähig, die Fleckempfindlichkeit ist jedoch sehr unterschiedlich. Wie bei jedem natürlichen Material ist die richtige Behandlung – von Anfang an – wichtig und sichert Ihnen über Jahre ungetrübte Freude.

Neu verlegte Flächen vor dem Verfugen:

Ist der Belag weitgehend trocken, können Sie Fleckstop bereits 1 x dünn auftragen. Von dem wasserabweisenden Belag können Sie den Fugenmörtel leichter abwaschen.

Vorreinigung bei Schutzbehandlung gebrauchter, stark verschmutzter Flächen:

Die Behandlung eines bereits benutzten Belages erfordert eine sorgfältige Vorreinigung. Es müssen alle Verunreinigungen und Pflegemittel von der Oberfläche und aus den Poren entfernt werden.

Weitere Angaben zur Oberflächenbehandlung

Eine Oberflächenbehandlung verbessert das Aussehen und / oder die Gebrauchs­eigenschaften von Naturstein. Dadurch entstehen weniger Flecken bzw. sind Flecken und andere Verunreinigungen leichter entfernbar. Der Natursteinbelag wird deutlich pflegeleichter und bleibt über Jahre schön. Imprägnieren mit Farbvertiefer verbessert das Aussehen durch Verstärkung der Farbstruktur und macht wasserabweisend. Eine unsichtbare Wasserabweisung erzielt man mit Grundschutz. Imprägnieren mit Fleckstop ergibt den bestmöglichen Schutz gegen Flecken ohne die Oberfläche zu verändern.

Wichtig: Vorher Probefläche anlegen. Nicht saugfähige oder feuchte Flächen können nicht imprägniert werden. Imprägnierungen nur auf vollständig ausgetrockneten Flächen verarbeiten, da das Produkt sonst nicht in die Oberfläche einziehen kann. Produkt gleichmäßig auftragen, keine Pfützen oder Streifen antrocknen lassen. Produktüberschuss von der Oberfläche sorgfältig und restlos abwischen. Manche Steinarten können durch mit Fleckstop oder Grundschutz etwas dunkler werden. Bei in Splitt oder Sand verlegten Belägen sollte vor der Verlegung die Rückseite mit Grundschutz oder Fleckstop behandelt werden. Dies hilft spätere Verfärbungen durch Nässestau zu vermeiden.

Wichtige Hinweise: Bitte beachten Sie die ausführlichen Gebrauchsanleitungen auf der Verpackung. Hartgesteine sind meist säureunempfindlich. Einige Varietäten (z.B. Blue Pearl, Bahia blue, chinesische Arten) reagieren jedoch mit Verfärbungen oder Mattierung. Die Verwendung von säurehaltigen Produkten immer durch einen Vorversuch absichern. Das Imprägnieren von Gabbros (Impala, Nero Assoluto u.ä.) muss wegen der geringen Aufnahmefähigkeit sehr gleichmäßig und dünn erfolgen. Vorher eine Musterfläche anlegen.

TIPP: Vermeiden Sie Produkte, die Schichten bilden oder Rückstände hinterlassen. Sie beeinträchtigen das gepflegte Aussehen von Naturstein und erschweren die Pflege.

Terrazzo: geschliffen, poliert > Innenbereich

Anleitung für Terrazzo und Betonwerksteine mit fein geschliffener und polierter Oberfläche

Terrazzo ist ein Betonwerkstein der meist vor Ort eingebracht, aber auch als Platte verlegt wird. Hergestellt aus Beton durch Zumischen von Natursteinstücken bestimmen Steinart, Farbe und Größe das Aussehen. Die richtige Behandlung – von Anfang an – sichert Ihnen bleibende Schönheit und hohen Gebrauchswert über viele Jahre.

Neu verlegte Flächen

Vor dem Verfugen: Tragen Sie MN Fleckstop auf den möglichst trockenen Belag bereits vor dem Verfugen 1 x dünn auf. Das Abwaschen des Fugenmörtels ist dann leichter, weil der Belag wasserabweisend ist.

Vorreinigung bei Schutzbehandlung gebrauchter, stark verschmutzter Flächen.

Die Behandlung eines bereits benutzten Belages erfordert eine sorgfältige Vorrreinigung. Es müssen alle Verunreinigungen und Pflegemittel von der Oberfläche und aus den Poren entfernt werden. Weitere Angaben zur Schutzbehandlung gegen Flecken Eine Imprägnierung Mit MN Fleckstop rüstet Betonwerkstein wasser- und ölabweisend aus. Dadurch entstehen weniger Flecken bzw. sind Flecken und andere Verunreinigungen leichter entfernbar. Der Bodenbelag wird deutlich pflegeleichter und bleibt über Jahre schön. Imprägnieren mit MN Fleckstop ergibt die bestmögliche Wirkung ohne die Oberfläche zu verändern. Die Wirkstoffe sind nach dem Trocknen gesundheitlich unbedenklich. Eine Wiederholung der Imprägnierung nach ca. 4 bis 5 Jahren wird empfohlen.

Wichtig:Vorher Probefläche anlegen. Nicht saugfähige oder feuchte Flächen können nicht imprägniert werden. Imprägnierungen nur auf vollständig ausgetrockneten Flächen verarbeiten, da das Produkt sonst nicht in die Oberfläche einziehen kann. Produktüberschuss von der Oberfläche sorgfältig und restlos abwischen, da dies nach dem Austrocknen nicht mehr möglich ist. Bei schon beginnender Trocknung Tuch evtl. mit MN-Fleckstop anfeuchten. Manche Steinarten können dunkler werden. Imprägnieren schützt nicht vor Säureeinwirkung.

Wichtige Hinweise: Bitte beachten Sie die ausführlichen Gebrauchsanleitungen auf der Verpackung. Betonwerkstein wird, wie alle kalkhaltigen Steine, von säurehaltigen Substanzen wie Essig, Zitronensaft, Ketchup, Wein, Sekt, säurehaltigen Reinigern etc. angegriffen. Halten Sie diese Stoffe von Ihrem Belag fern. Polierte Oberflächen nicht mit kratzenden, schmirgelnden Stoffen wie Topfreinigerschwämmen und Scheuerpulver o.ä. behandeln, da dies zu Kratzern oder matten Stellen führt.

TIPP: Vermeiden Sie auslaugende, stark fettlösende Reiniger, sowie Produkte, die Schichten bilden oder Rückstände hinterlassen, sie beeinträchtigen das gepflegte Aussehen Ihrer Steinfläche und erschweren die Pflege.